Heute stehen Ihnen 2069 Harz Ferienwohnungen & Ferienhäuser und 220 Harz Last-Minute Angebote zur Auswahl!
Harz Sehenswürdigkeiten Harz Seesen

Seesen

Seesen im Harz - viele Hinweise und Tipps für einen Urlaub in Seesen auf Harz-Travel

Am nordwestlichen Rand des Harzes zwischen den Städten Hannover und Göttingen, im Landkreis Goslar liegt Seesen. Seesen vereint auf einer Gesamtfläche von 102,13 km² rund 21.000 Einwohner in seinen Grenzen und wurde im Jahre 974 das erste Mal urkundlich erwähnt. Seit dem Jahre 1428 besitzt Seesen die Stadtrechte. Seesen, das „Fenster zum Harz“ liegt direkt zwischen dem leicht hügeligen Harzvorland und dem Harzgebirge. Der Fremdenverkehr ist ein ganz wesentlicher Wirtschaftsfaktor in Seesen, so wurde hier unter anderem im Jahre 1886 der Harzklub gegründet, der heutzutage mit 16.000 Mitglieder in etwa 90 Zweigvereinen das Harzer Brauchtum pflegt sowie viele Wanderwege im Harz unterhält. Seesen ist über die Bundesautobahn A 7 sowie die Bundesstraßen B 64, B 242, B 243 und B 248 zu erreichen, zudem kreuzen sich die Bahnlinien Herzberg - Braunschweit und Kreiensen - Bad Harzburg in Seesen.

Unterkünfte in Seesen im Harz

Tourismus und Sehenswürdigkeiten in Seesen

Alljährlich am ersten Septemberwochenende wird in Seesen seit 1975 das traditionsreiche Sehusa Fest gefeiert. Dort präsentieren über 1.000 Seesener in stilechten Gewändern historisch belegte Szene aus der Geschichte von Seesen in einer Zeitspanne vom Mittelalter bis hin zum Rokoko. Das Sehusa Fest ist das größte Historienfest in ganz Norddeutschland und lockt alljährlich zehntausende Besucher aus Nah und Fern nach Seesen. Im Städtischen Museum Seesen gibt es eine interessante Ausstellung über die Geschichte der Stadt sowie die städtische Entwicklung von Seesen. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf die Geschichte der aus Seesen stammenden Klavierbauerfamilie Steinweg / Steinway gelegt sowie dem Leben und Wirken des bekannten Komponisten Louis Spohr. Daneben werden die Geschichte der örtlichen jüdischen Schule ab dem Jahr 1801 sowie eine umfangreiche Mineraliensammlung präsentiert. In den Ausstellungsräumen des Städtischen Museums Seesen ist auch ein Modell der in der Reichspogromnacht von 1938 zerstörten Seesener Synagoge ausgestellt.