XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Nordic Walking im Harz

zurück
Nordic Walking im Harz

Allgemeine Informationen

Nordic Walking im Harz, so lautet die Zauberformel für zahllose Urlauber, die auf Ihre Gesundheit achten. Dieser Trend wurde im Frühjahr 1997 in Finnland erfunden wurde. In seinen Bewegungsabläufen ähnelt es dabei dem Skilanglauf und ist dabei etwa 40 Prozent effektiver als normales Gehen. Mittlerweile betreiben über drei Millionen Deutsche diesen Trendsport und im Harz finden sich ideale Bedingungen für Anfänger wie gleichermaßen für Fortgeschrittene. Umfangreiche Kursangebote und die Möglichkeit des Verleihs der Ausrüstung sowie spezielle Nordic-Walking-Strecken der unterschiedlichsten Schwierigkeitsgrade gehören im Harz zum Standard. Natürlich können auch die rund 8.000 Kilometer langen Harzer Wanderwege mit den Stöcken erkundet werden. Dabei führen die Wege durch kühle Wälder entlang an schönen Seen, Bächen und Felsformationen durch eine faszinierende Natur.

Zentren des Nordic Walkings finden sich beispielsweise in Altenau, Bad Harzburg, Blankenburg, Braunlage oder Thale. Besonders in Altenau wird das Nordic Walking groß geschrieben. Hier findet alljährlich die „Altenauer Nordic Walking Cross“ statt, eine Veranstaltung, die für jeden gleich welchen Alterns, Erfahrung oder Fitness geeignet ist. Nordic Walker haben dabei die Wahl zwischen Strecken mit Längen von 4,7, 8,7 oder 18,7 Kilometern Länge durch die faszinierende Natur des Oberharzes rund um Altenau. Diese beliebte Veranstaltung wird gemeinsam vom Skiclub Altenau mit der Touristeninformation Altenau ausgerichtet. All diese Strecken können natürlich auch außerhalb der Veranstaltung bewältigt werden.

Bei der Touristeninformation Altenau gibt es neben der Möglichkeit des Ausleihens von Ausrüstung geführte Führungen, Schnupper- und Anfängerkurse. Der Nordic-Walking-Park von St. Andreasberg bietet insgesamt drei ausgeschilderte Touren mit unterschiedlichen Anforderungsprofilen. Jeweiliger Start ist 100 Meter hinter dem ehemaligen Panorama-Hallenbad.

Leicht: „Drei-Jungfern-Route“ mit einer Streckenlänge von vier Kilometern und einer Höhendifferenz von 70 Metern. Sie ist geeignet für Anfänger und hat neben der kurzen Streckenlänge relativ wenige Steigungen. Dabei bietet die Route einen tollen Ausblick auf den Brocken und das Harzvorland in südlicher Richtung.

Mittel: „Matthias-Schmidt-Berg“ mit einer Streckenlänge von sieben Kilometern und einer Höhendifferenz von 105 Metern. Durch den Auf- vom Kälbertal und Abstieg auf den Matthias-Schmidt-Berg“ präsentiert sich diese Route etwas anspruchsvoller, eine gewisse Fitness ist hier Grundvoraussetzung. Diese Route führt durch kühle und schattige Wälder und biete so Erholung auf den geraden Streckenabschnitten.

Schwer: „Höhenwanderweg“ mit einer Streckenlänge von 13 Kilometern und einer Höhendifferenz von 280 Metern. Diese Tour ist für Nordic-Walker mit einiger Erfahrung und guter Fitness geeignet. Mit strammem Tempo wird hierbei der St. Andreasberg in rund vier Stunden einmal umlaufen. Ein herrlicher Ausblick auf diesen wunderschönen Harzort entschädigt dabei für die Strapazen.