XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Braunlage

Das touristische Zentrum des Oberharzes

Der Wintersport- und Luftkurort Braunlage liegt inmitten im Nationalpark Harz auf dem Harzer Wurmberg südlich des Brockens. Zu dem Harzort im Landkreis Goslar gehören die Ortsteile Hohegeiß und St. Andreasberg. Der Ort verfügt über ein ausgedehntes und gut ausgebautes Wanderwegenetz mit einer Gesamtlänge von 220 Kilometern. Der Brocken und der Achtermann sind gut zu erreichen. Das reine Mittelgebirgsklima mit seiner hohen Luftreinheit und der geringen Wärmebelastung macht den Urlaubsort zu einem beliebten Luftkurort. Das dort vorherrschende Reizklima sorgt für eine außerordentliche Heilwirkung bei Problemen mit den Atemwegen oder Erkrankungen von Gefäßen, Herz und Kreislauf und ist bei Kur- und Wellnessgästen aus Nah und Fern außerordentlich beliebt.

Mit dem Auto lässt sich Braunlage aus Richtung Norden (Bad Harzburg) und Süden (Nordhausen) kommend, über die Bundesstraße 4 erreichen, während die Bundesstraße 27 in östlicher Richtung nach Quedlinburg und in westlicher Richtung nach Bad Lauterberg führt. Darüber hinaus gibt es Busverbindungen u. a. nach Bad Sachsa, Wernigerode und Walkenried.

Tourismus und Sehenswürdigkeiten

Ein beliebter Anlaufpunkt bei Jung und Alt ist das Hallen- und Freizeitbad. Zwei Innen- sowie ein beheizbares Außenbecken sorgen für Badespaß pur. Eine finnische Sauna, eine Dampfsaune, Solarien und eine Sonnendusche runden das nasse Vergnügen ab. Im Eisstadion finden nicht nur spannende Eishockeyspiele statt, auch Schlittschuhlaufen ist hier in der kälteren Jahreszeit möglich. Aber auch sportlich aktive Urlauber kommen in Braunlage auf ihre Kosten. Zahlreiche Wintersportmöglichkeiten rund um den Wurmberg machen den Ort zu einem sehr beliebten und anerkannten Wintersportort. So befindet sich auch das größte Skigebiet im Harz auf dem Wurmberg, das durch die 2018 installierte Beschneiungsanlage für noch mehr Schneesicherheit in den Wintermonaten sorgt.

Auch das Mountainbiken im Harz erfreut sich seit einigen Jahren zunehmender Beliebtheit. Im Bikepark Braunlage können sich die Mountainbiker mit der Gondelbahn auf den 971 Meter hohen Gipfel des Wurmbergs bringen lassen, von dem es anschließend auf bis zu 3.400 Meter langen Strecken talabwärts geht. Für Radler, die kurzentschlossen auf die Strecken möchten, stehen Verleihstationen bereit, die ein großes Angebot an Ausrüstung bereitstellen.

Ein großer Spaß für Jung und Alt sind auch die sogenannten "Monsterroller", die man sich direkt an der Talstation der Wurmbergseilbahn ausleihen kann. Die mit großen Stollenreifen versehenen Tretroller bieten einen ganz neuen Fahrspaß. Nachdem man mit der Seilbahn und den Rollern auf den Wurmberg gebracht wurde, geht es auf der ca. 5 Kilometer langen weitestgehend naturbelassenen Strecke bergab. Mittels stabiler Scheibenbremsen kann dabei die Geschwindigkeit kontrolliert werden.

Viel Wissenswertes über die Geschichte von Braunlage und die historische Entwicklung des Skisports vor allem in der Harzregion finden interessierte Besucher im Heimat- und Skimuseum, einem offiziellen FIS-Skimuseum. Dabei wird für Kinder auch eine Rätsel-Rallye angeboten, was den Museumsbesuch auch für die jüngeren Besucher spannend macht.

Gastronomie

In Braunlage lässt sich auch gut speisen. Das wohl bekannteste Restaurant ist die Wurmberg Alm, die sich direkt an der Bergstation des Sessellifts befindet und einen herrlichen Blick auf den Hochharz ermöglicht. Diese Gastronomie bietet eine uriges Hütten-Ambiente, dass Wanderer, Ski- und Snowboardfahrer und auch Mountainbiker gern am Anfang oder Ende ihrer Touren genießen. 250 Höhenmeter tiefer, an der Mittelstation der Wurmbergseilbahn, liegt das Rodelhaus. Hier werden Speisen aus regionalen und fair produzierten Lebensmitteln angeboten, die nach traditionellen Harzer Rezepten zubereitet werden.

Nicht minder bekannt und beliebt ist das Puppe's, eine Brotzeitstube im Zentrum, in der es zu selbstgebackenem Brot Schinken- und Wurstspezialitäten und Hexenbier gibt. Aber auch Souvenirs, kulinarische Besonderheiten aus der Harzregion und sogar Hexensecco sind in der urigen Gastronomie erhältlich. Eine etwas gehobenere Küche gibt es im Steakhaus "51 Grad Nord", wo Steaks aus argentinischem Rindfleisch, aber auch Snacks für den kleinen Hunger angeboten werden. Neben den kulinarischen Köstlichkeiten gibt es auch Gin- und Rumspezialitäten sowie feine Spirituosen der Manufaktur Hammerschmiede aus Zorge.

Skifahren

Auf dem Wurmberg in Braunlage befindet sich das größte Skigebiet Norddeutschlands. Die 15 verschiedenen Pisten bieten dabei Fahrspaß für alle Könnerstufen. Für Familien, Fahranfänger und Kinder bietet sich die 2,65 Kilometer lange Untere Große Wurmbergabfahrt an, die eine gemütliche Abfahrt zulässt. Nur von Könnern sollte jedoch der Hexenritt befahren werden. Diese 550 Meter lange Piste führt durch naturbelassene, enge Waldschneisen und es wird behauptet, dass die Strecke die schwerste Abfahrt nördlich der Alpen sei. Für den Transport auf den 970 Meter hohen Berg sorgen zwischen 08:45 und 16:00 Uhr eine 6er-Gondelbahn, eine 4er-Sesselbahn sowie mehrere Schlepplifte, mit einer Gesamtkapazität von über 5.000 Personen pro Stunde. Eine Beschneiungsanlage mit über 100 Schneelanzen und -kanonen sorgt unter Idealbedingungen dafür, dass die ganze Skisaison hindurch die Strecken befahren werden können.

Neben den Pisten für die Ski- und Snowboardfahrer gibt es auch eine Snowtubing-Area. Auf dieser rutscht man auf Gummireifen eine 200 Meter lange Wellenbahn talabwärts, was Groß und Klein einen Riesenspaß bereitet. Und selbstverständlich gibt es auch Rodelpisten. Vom Rodelhaus an der Mittelstation geht es dabei durch einen eher schmalen Weg durch den Wald 1.600 Meter bergab, der auch künstlich beschneit werden kann. Neben flachen Abschnitten gibt es auch rasante Abfahrten, so dass Kinder besser mit Erwachsenen fahren sollten.

Mehrere Skischulen und Verleihstationen für Ski- und Rodelausrüstung sorgen dafür, dass auch Anfänger des Wintersports voll auf Ihre Kosten kommen.

Veranstaltungen

Die zweifellos wichtigste Veranstaltung in Braunlage ist die Walpurgisnacht, die vom 30. April auf den 1. Mai gefeiert wird. Ab 18 Uhr gehen die Teufel, Hexen und zahlreiche weitere Fabelwesen in einem großen Umzug vom Bahnhof in Richtung Kurpark. Dabei werden Sie von Vereinen und Gruppen begleitet, die für zusätzliche Unterhaltung und Musik sorgen. Auch für die Kinder ist das Spektakel in Braunlage ein Erlebnis, denn sie können sich schminken lassen und anschließend das kindgerechte Walpurgisspiel - inklusive einem Hexenflug über dem Parkteich - auf der Seebühne bestaunen.

Ebenfalls sehr lebhaft geht es auf dem Volks- und Schützenfest zu, das Ende Juli mit einem großen Festumzug stattfindet, der vom Spielmannszug Walkenried und der Freiwilligen Feuerwehr Lasfelde begleitet wird. Zu einem bedeutendem kulturellen Ereignis haben sich seit 2006 die Maikonzerte entwickelt und sind seitdem aus Braunlage nicht mehr wegzudenken. In verschiedenen Konzertsälen und Kirchen finden ausgewählte Klassikkonzerte statt, die zahlreiche Besucher aus nah und fern alljährlich begeistern. Auch das Osterfeuer begeistert jedes Jahr am Ostersamstag die Einheimischen und Urlauber. Dieses findet bei Livemusik und mit vielen Buden, die für das leibliche Wohl sorgen, auf dem Schützenplatz statt.