XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Burg Falkenstein

Burg Falkenstein im Harz

Burg Falkenstein

Die Burg Falkenstein stammt aus der Zeit des Hochmittelalters und wurde zwischen 1120 und 1180 nach der Zeitrechnung erbaut. Die Burg liegt östlich von Gernrode und Thale und thront auf einem Felsrücken in einer Höhe von etwa 320 Metern über der Thalmühle umgeben von den dichten Wäldern des Naturschutzgebiets Selketal. Um die Burg Falkenstein rankt sich eine Legende. Dernach verdankt das Gemäuer seine Existenz einem Mord. Etwa um 1080 soll Graf Adalbert II. von Ballenstedt durch die Hand Egenos II. von Konradsburg während eines Streits ums Leben gekommen sein. Der Stammsitz von Egeno wurde deshalb zur Strafe zum Kloster umfunktioniert. Burchard von Konradsburg, der Sohn des Mörders, erbaute daraufhin die Burg Falkenstein als neuen Stammsitz im Harz.

Die Burganlage Falkenstein ist rund 90 mal 310 Meter groß und verfügt über eine Kernburg sowie über drei jeweils rund 40 mal 40 Meter große Vorburgen sowie eine Tor- und Zwingeranlage. Mit einer Höhe von etwa 31 Metern ist der Bergfried nicht zu übersehen. Seine Mauern sind rund zwei Meter dick und haben einen Durchmesser von ungefähr 8,5 Metern. Vom Burgfried aus genießt der Besucher eine fantastische Aussicht auf das Selketal. Eine 20 Meter tiefe Zisterne gehört ebenfalls zu dem Areal.

Bei der Burg Falkenstein handelt es sich um eine Burg wie aus dem Bilderbuch. Das klassische Aussehen trug dazu bei, dass hier rund 30 Film- und Fernsehproduktionen entstanden, unter anderem verschiedene Märchenfilme wie Jorinde und Joringel, Die Gänsehirtin am Brunnen und Schneeweißchen und Rosenrot. Die Burg diente auch als Kulisse für DDR-Kinderserien und für den Fernsehfilm "Polizeiruf 110".

Heute gehört die Burg Falkenstein zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten im Harz. Ein etwa zwei Kilometer langer Wanderweg führt von einem Parkplatz direkt dorthin. Außerdem verkehrt eine Bimmelbahn auf der Strecke. An der Burg angelangt besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an einer Führung. Eine interessante Dauerausstellung informiert über das Leben im Mittelalter und bietet einen lebendigen Einblick in die Geschichte des alten Gemäuers. Es finden auf Nachfrage verschiedene museumspädagogische Veranstaltungen und auch Sonderausstellungen statt. Zur Burg gehört zudem eine Falknerei, in der verschiedenen Flugvorführungen das Publikum begeistern. Zu sehen sind unter anderem Falken, Adler und Uhus. Zu den weiteren regelmäßigen Veranstaltungen zählen das Minneturnier im Sommer mit der mittelalterlichen Sängerwerkstatt, an der musikalische Menschen aus Deutschland, Italien, Österreich und der Schweiz teilnehmen, sowie das Burgfest im Oktober. Ein ganz besonderes Erlebnis sind die urigen Ritteressen im rustikalen Ambiente der Burggaststätte.

Adresse:
Burg Falkenstein 1
06543 Falkenstein/Harz