XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Hexentanzplatz

Hexentanzplatz in Thale

Hexentanzplatz in Thale

Der Hexentanzplatz, seit Jahren eine sehr beliebte Sehenswürdigkeit bei Jung und Alt, befindet sich auf einem Plateau oberhalb des Bodetals, 454 Meter über dem Meeresspiegel. Dieser, neben dem Brocken, der wohl bekannteste Ort des Harzes bei Thale bietet nicht nur in der Walpurgisnacht (die Nacht zum 1. Mai) ein reges und buntes Treiben. Vom Hexentanzplatz kann man einen fantastischen Ausblick über das nördliche Harzvorland und das Bodetal genießen.

Insgesamt gibt es drei Möglichkeiten, den Hexentanzplatz zu erreichen. Per Auto, wobei man beachten sollte, dass der Parkplatz oftmals total überfüllt ist, per Seilbahn von Thale aus oder über einen sehr steilen Wanderweg am Felshang entlang. Auf dem Hexentanzplatz erwarten die Touristen eine die Sommerrodelbahn "Harzbob", mit der man auf einer kurvenreichen Strecke mit bis zu 40 km/h bergab fahren kann, ein kleiner aber feiner Zoo sowie das Harzer Bergtheater. Dazu steht auf diesem Plateau die Walpurgishalle, in der die spannende Sagenwelt des Harzes in kunstvollen Gemälden wieder auflebt. Das Harzer Bergtheater auf dem Hexentanzplatz ist dem Vorbild der griechischen Amphitheater nachempfunden. Skulpturen von Hexen und anderen mythischen Gestalten markieren den Hexentanzplatz als Kultstätte.

Zahlreiche Urlauber nutzen den Hexentanzplatz auch als Startpunkt für Wanderungen. So gibt es einen relativ kurzen Wanderweg vorbei an der Roßtrappe über steile Serpentinen hinab nach Thale. Von dort aus gibt es zahlreiche weitere Strecken, von denen die schönsten durch das wildromantische Bodetal führen.