XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Kyffhäuserdenkmal

Kyffhäuser Denkmal im südlichen Harzvorland

Kyffhäuserdenkmal

Das Kyffhäuserdenkmal, gelegen im südlichen Harzvorland in der Nähe von Bad Frankenhausen gilt wohl als bekannteste Sehenswürdigkeit im Südharz. Das Denkmal, welches auch Barbarossadenkmal oder Kaiser-Wilhelm-Denkmal genannt wird, wurde in der Zeit von 1890 bis 1896 zu Ehren von Kaiser Wilhelm dem I. erschaffen. Der 57 Meter hohe Turm mit seinen romanischen Anleihen aus der Zeit des Mittelalters wurde von dem Architekten Bruno Schmitz gestaltet. Der Sockel des Turmes wird von Kriegsfurien, züngelnden Schlangen und zähnefletschenden Kopfmasken beherrscht. Dies war eine symbolische Warnung an die Feinde des Deutschen Kaiserreichs, entsprechend dem damals vorherrschenden Zeitgeist des 19. Jahrhunderts. Den Abschluss dieses Turms bildet eine stilisierte Kaiserkrone mit einer Höhe von über sechs Metern. Der Turm kann im Inneren auf insgesamt 247 Stufen erklommen werden und bei klarem Wetter können Touristen einen weiten Ausblick bis zu den Höhenzügen des Thüringer Waldes und bis zum Brocken im Harz genießen.

Die Ostseite dieser berühmten Sehenswürdigkeit ist geprägt von der 6,5 Meter hohen Barbarossafigur in einem von Terrassen umgebenen Steinbruch. Dieser Figur zu Füßen erblickt man Ritter und andere Geschöpfe des Hofstaates sowie mythische Figuren mit denen der alte Barbarossa auf seine Auferstehung wartet. Zudem befindet sich an dem Kyffhäuserdenkmal das bekannte Reiterstandbild von Kaiser Wilhelm dem I. Als Feldherr mit seiner Pickelhaube sitzt der Kaiser in einer würdevollen Haltung auf seinem edlen Ross und wird dabei von zwei allegorischen Figuren zu seinen Füßen flankiert, welche die Geschichte und die Wehrhaftigkeit darstellen. Auf dem Gelände des Kyffhäuserdenkmals gibt es noch ein Museum, das im Jahr 1936 eröffnet worden ist. In diesem Museum stehen die Barbarossasage und die Reichsburg Kyffhausen im Mittelburg. Im Erdgeschoss können die Besucher in einer Dauerausstellung die Zeit des Kyffhäuserdenkmals von seiner Idee bis zu der Zeit in der DDR nacherleben.