XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Burgruine Scharzfels

Burgruine Scharfels im Harz

Burgruine Scharzfels

Nach einer rund 20-minütigen Wanderung erreicht der Besucher vom Parkplatz aus die auf einem Berg gelegene Burg Scharzfels. Von der einstigen mittelalterlichen Befestigungsanlage, die am Karstwanderweg liegt, ist heute nur noch eine Ruine übrig. Im Siebenjährigen Krieg wurde die Burg im Jahr 1761 erobert und anschließend von den Franzosen zerstört. Sie liegt im Osten von Scharzfeld, ein Ort, der zur Stadt Herzberg am Harz gehört. Idyllisch ist ihre Lage rund 150 Meter über dem Odertal auf einem 376 Meter hohen Felsrücken. Die Kernburg befindet sich auf einem rund 20 Meter hohen Felsen aus Dolomit. Rund 400 Meter nordöstlich der Burgruine Scharzfels ragt der etwa 400 Meter hohe Frauenstein in die Höhe. Hier thronte einst die Burg Frauenstein mit einem Vorwerk und einem Beobachtungsturm.

Die Anfänge der Burganlage Scharzfels reichen vermutlich bis in das frühe 12. Jahrhundert zurück. Ursprünglich stand an der Stelle wahrscheinlich bereits eine noch ältere Burg, auf deren Resten man die neue Festungsanlage errichtete. Ein Teil des Gebäudes wurde aus dem Felsen herausgeschlagen. Scharzfels galt lange Zeit als nahezu uneinnehmbar. Sie überstand sowohl den Bauernkrieg als auch den 30-jährigen Krieg schadlos. 1627 wurde die Burg zur Festung und sie beherbergte zudem das Staatsgefängnis. Nach der Zerstörung durch die Franzosen begann man gegen Mitte des 19. Jahrhunderts mit der Sanierung der Ruine. 1857 erhielt die Ruine einen gemauerten Aufgang, der Besuchern ermöglichte, zur Oberburg zu gelangen. Die Treppe wurde im Jahr 1962 erneuert. Die Ruine Scharzfels ist inzwischen ein beliebtes Ausflugsziel im Harz. Von dort oben genießt man eine herrliche Aussicht auf das im Süden gelegene Harzvorland. Auch eine gemütliche Burggaststätte lädt zur Einkehr ein.

Um die Burg ranken sich einige Sagen. So soll hier einst Eleonore von Knesebeck gefangen gewesen sein. Der aus Herzberg stammende Dachdecker Hans Veit Rentsch kletterte in der Nacht auf den Felsen und gelangte auf die Burg. Er durchbrach die Decke des Gefängnisses und seilte Eleonore über den Felsen ab. Auch eine Liebschaft zwischen der Gräfin von Scharzfels und Heinrich IV. wurde zur Legende.

Adresse:
Schlossbergweg
37431 Bad Lauterberg im Harz
Tel.: 05524 997099